MTD-Forum 2022: „30 Jahre MTD-Gesetz - Ein Wendepunkt?“

Die Bereitstellung von qualitativ hochwertigen diagnostischen und therapeutischen Leistungen ist der Kernfaktor jedes Gesundheitssystems. Das österreichische Gesundheitssystem wird oft als eines der besten der Welt bezeichnet. Auf erzielten Erfolgen soll und darf man sich jedoch nicht ausruhen, sondern man muss deren Weiterentwicklung vorantreiben.

Als gemeinsames Berufsgesetz für sieben sehr unterschiedliche und hochspezialisierte Berufe ist das MTD-Gesetz seit 30 Jahren in Kraft. Aufgrund der Weiterentwicklung des Gesundheitssystems und geänderten Bedürfnissen spiegelt es aktuelle Anforderungen an MTD-Berufe nicht wider. Um auf Veränderungen im Gesundheitswesen, dessen Weiterentwicklung und neuen Erfordernissen reagieren zu können, besteht dringender Handlungsbedarf. Die Reform des MTD-Gesetzes ist eine große Chance, die notwendige regulatorische Basis zur weiteren Professionalisierung der Berufe Biomedizinische Analytik, Diätologie, Ergotherapie, Logopädie, Physiotherapie, Orthoptik, Radiologietechnologie, für Verbesserungen der Patient:innenversorgung, zur Steigerung der Behandlungssicherheit und effizienter Zusammenarbeit mit anderen Gesundheitsberufen in einem modernen, service- und bedürfnisorientierten Gesundheitssystem zu schaffen.

Anhand verschiedener Settings (Workshop, Podiumsdiskussion, Vorträge, etc.) wird das Thema greifbar, verständlich und anschaulich präsentiert sowie diskutiert.

In der Siemenscity in Wien sprechen und diskutieren ua Generaldirektor ÖGK Hr. Mag. Bernhard Wurzer, Präsidentin der Fachhochschulkonferenz Fr. Mag.a Ulrike Prommer, Leiter der Abt. Gesundheitspolitik AK/NÖ Hr. Hon. Prof. (FH) Dr. Bernhard Rupp, MBA uvm.

Bei diesem Event dabei zu sein wird sich für Sie lohnen!

mehr Infos