Aktuelles

Aktuelle Informationen zum berufspolitischen Geschehen, relevante Entwicklungen rund um die MTD-Berufe, Aktivitäten des Dachverbands

Coronavirus

Österreichweite Informationskampagne

Die wichtigsten Informationen und wie wir uns schützen.

FAQ und allgemeine Informationen zum Coronavirus

Bezüglich zu häufig gestellte Fragen und allgemeinen Informationen zum Coronavirus verweisen wir auf die Website des Bundesministeriums für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz.

Auf der Website des Bundeskanzleramtes werden die laufend aktuelle Nachrichten zum Coronavirus bereit gestellt.

Handlungsempfehlungen & Fachinformationen

Bei Kontakt mit PatientInnen und KlientInnen ist es vor allem für Angehörige von Gesundheitsberufen wichtig, geeignete Maßnahmen zu setzen, um sowohl vulnerable Gruppen als auch sich selbst vor einer Infektion durch SARS-CoV-2 zu schützen. Durch die Setzung von geeigneten Maßnahmen kann einer weiteren Verbreitung des Coronaviruses vorgebeugt werden. Finden Sie nachstehend einige wichtige Fachinformationen und Handlungsempfehlungen im Umgang mit PatientInnen und KlientInnen:

Weitere Handlungsempfehlungen und Fachinformationen finden Sie auf den Websiten


Selbständigkeit & Corona

Für MTD-Berufsangehörige als Neue Selbständige besteht die Möglichkeit einen Antrag für einen einmaligen Zuschuss aus dem Covid-19 Härtefall-Fonds bei der Wirtschaftskammer zu stellen. Das Geld stellt einen einmaligen Zuschuss dar und muss nicht zurückgezahlt werden.

Weitere und aktuelle Informationen zum Coronavirus und zum Härtefallfonds für Ein-Personen-Unternehmens sowie Kleinstbetriebe finden Sie auf den Websiten

MTD-Austria empfiehlt MTD-Berufsangehörige sich auf den Websiten Ihres Berufsverbandes zu informieren.

Job & Corona

Unter jobundcorona.at finden Sie wichtige Fragen und Antworten.

Covid-19-Gesetzespaket

Der Nationalrat hat in seiner Sitzung am 20.03.2020 das zweite COVID-19-Gesetzespaket verabschiedet. Es wurde ausdrücklich klargestellt, dass sämtliche Kleinstunternehmen und damit etwa auch freie DienstnehmerInnen und Non-Profit-Organisationen finanzielle Unterstützung beantragen können. Das MTD-Gesetz wurde im Zuge des 2. COVID-19-Gesetzes abgeändert (siehe Artikel 37 des BGBl. I Nr. 16/2020).

Gesundheitsberuferegister

Die Registrierungspflicht wird aufgrund der Corona-Pandemie vorübergehend ausgesetzt. Aufgrund der Änderung des MTD-Gesetzes dürfen MTD-Berufsangehörige, die über eine entsprechende Ausbildung verfügen, für die Dauer der Pandemie auch ihre Tätigkeit ausüben, auch wenn sie noch nicht in das Gesundheitsberuferegister eingetragen sind. Die berufliche Ausbildung muss durch Zeugnis, Diplom, Abschlussurkunde oder Bescheid nachgewiesen werden.

Mit dem Ende der Pandemie erlischt diese Berechtigung. Danach ist für eine weitere Berufsausübung wieder die Registrierung im Gesundheitsberuferegister erforderlich.

Zudem dürfen Biomedizinische AnalytikerInnen für die Dauer der Pandemie die im Zusammenhang mit der Pandemie anfallenden Laboruntersuchungen auch ohne ärztliche Anordnung durchführen.

Datenschutz & Corona

Auf der Website der Datenschutzbehörde finden Sie Informationen über Datenschutz & Corona.

 

 

VERSCHOBEN: 4. Tag der pflegenden Angehörigen nunmehr am 25.09.2020

Am 25.09.2020 findet im Zeitraum 13:00 Uhr bis 17:00 Uhr der „4. Tag der pflegenden Angehörigen“ im Bildungszentrum der AK Wien, Großer Saal, Theresianumgasse 16-18, 1040 Wien statt. Weitere Informationen finden Sie hier.

Weitere Informationen finden Sie hier.

ABGESAGT: 9. Tag der Gesundheitsberufe am 02.04.2020

Der 9. Tag der Gesundheitsberufe wurde aufgrund der seitens der Bundesregierung bekannt gegebenen Maßnahmen für Veranstaltungen vom 10.03.2020 abgesagt.


Österreichischer Primärversorgungskongress 2020 am 24./25.04.2020 in Graz

Am 24. und 25.04.2020 findet der Österreichische Primärversorgungskongress 2020 und die 5. OEFOP Jahrestagung am Institut für Allgemeinmedizin und evidenzbasierte Versorgungsforschung an der Medizinischen Universität Graz statt. Das Thema des diesjährigen Kongresses lautet „5 Jahre Primärversorgungs-Reform – Erfahrungen aus Wissenschaft und Praxis, Empfehlungen an die Politik“. MTD-Austria wird auch in diesem Jahr mit einem Beitrag vertreten sein. Am Samstag, den 25.04.2020 informiert MTD-Austria über „Medizinisch-technische Dienste (MTD) – wichtige PartnerInnen in der Primärversorgung: Lessons Learned vom MTD-Kongress 11/2019“.

Weitere Informationen finden Sie hier.

So halten wir das Gesundheitswesen am Laufen!

Warum wurde bis heute noch nie der Personalbedarf der gehobenen medizinisch-technischen Berufe erhoben? Dies ist fatal, denn nur die Gesamtheit aller Gesundheitsberufe kann eine gute Gesundheitsversorgung sicherstellen! Drei Interessensvertretungen haben dies nun selbst in die Hand genommen. In der heutigen Pressekonferenz stellten Präsidentin Mag.a Gabriele Jaksch (MTD-Austria, Dachverband der gehobenen medizinisch-technischen Dienste Österreichs), Mag.a Silvia Rosoli (Leiterin der Abt. Gesundheitsberuferecht und Pflegepolitik, AK Wien) und Andrea Wadsack (Vorsitzende des Fachausschusses Gesundheitsberufe younion_Die Daseinsgewerkschaft) eindrucksvoll den Personalmangel der MTD-Berufe dar. Fazit: Der derzeitige Personalmangel der MTD-Berufe in Österreichs Spitäler ist für die Gesundheitsversorgung besorgniserregend!
Der Fachausschuss für Gesundheitsberufe hat gemeinsam mit der AK Wien und MTD-Austria eine Studie in Auftrag gegeben, die die sieben gehobenen medizinisch-technischen Dienste näher beleuchtet und den Personalbedarf dieser Berufe für die nächsten Jahre berechnet. Die ersten Ergebnisse der Studie sowie die daraus abgeleiteten Forderungen wurden heute vorgestellt.

Die Plattform Patientensicherheit (MTD-Austria ist ua im Vorstand) schreibt heuer erneut den Preis für Patientensicherheit - Austrian Patient Safety Award (APSA) aus.

Bewerbungen sind ab sofort online möglich.

weiterlesen...

MTD-Austria Forderungskatalog

Die neue Regierung ist nun schon seit einiger Zeit im Amt. An den Ergebnissen, Taten und Aktivitäten wird gemessen, wie erfolgreich eine Regierung arbeitet. Für die österreichische Bevölkerung muss das Gesundheitswesen verändert werden, um die Versorgung adäquat und qualitätsgesichert weiterhin zu gewährleisten. Dies verlangt neue Aufgaben- und Rollenverteilungen. Alle Gesundheitsberufe haben ihr Qualifikationsprofil auf zukünftige Qualifikationserfordernisse hin zu überprüfen und anzupassen. Es braucht aber vor allem Mut, neue Wege zu gehen, über den Tellerrand zu blicken, internationale Modelle heranzuziehen und diese auf Österreich umzulegen. Die gehobenen medizinisch-technischen Berufe haben ihre Forderungen an die neue Regierung formuliert und in vielen Einzelgesprächen mit relevanten Stakeholdern erläutert.

weiterlesen...

CIRSmedical Information

CIRSmedical ist ein bundesweites, freiwilliges und anonymes Fehlerberichts- und Lernsystem für alle Beschäftigten im Gesundheitswesen. Unter www.cirsmedical.at können Beinahe-Fehler, entdeckte Risiken oder unerwünschte Ereignisse berichtet, kommentiert und zu Lernzwecken nachgelesen werden. Dieses System soll den Kulturwandel unterstützen, in welchem über Fehler angstfrei und ohne Schuldzuweisungen gesprochen werden kann.

weiterlesen...

 

 

Keine Nachrichten verfügbar.